32. Internationaler Hansetag Lüneburg 2012

Bunt, fröhlich, musikalisch: Hansetag war ein voller Erfolg

Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge zieht positives Fazit und dankt allen Helfern

Bunter Abschluss auf dem Platz Am Sande.Fast 250.000 Besucher, Gäste aus 110 Delegationen aus 14 Ländern und 440 Stunden Programm: Mit dem 32. Internationalen Hansetag hat Lüneburg vom 28. Juni bis 1. Juli 2012 ein Fest der Superlative ausgerichtet. Das bunte touristische Volks- und Kulturfest des Hansebundes der Neuzeit war ein voller Erfolg. Allein am Samstag (30. Juni) strömten bei herrlichem Kaiserwetter mehr als 80.000 Gäste in die Lüneburger Innenstadt. „Das Wetter hat mitgespielt, und die Stimmung in der ganzen Stadt war ausgelassen und fröhlich. Alle Besucher aus Nah und Fern werden unseren Hansetag sicherlich in guter Erinnerung behalten“, freute sich Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge am Ende eines ereignisreichen Hansetag-Wochenendes.

Rund um das historische Lüneburger Rathaus war der Hansemarkt, das Herzstück eines jeden Hansetages, aufgebaut. Die Besucherinnen und Besucher konnten sich dort auf eine Reise durch Nordeuropa begeben. Alle Hansestädte, die eine Delegation geschickt hatten, präsentierten an mehr als 90 Ständen Informationen über ihre Heimat und lockten die Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten.

Auf dem Handwerkermarkt in der westlichen Altstadt zeigten Tischler, Korbflechter, Seilmacher, Schmiede, Glaser, Lederer, Gerber, Tischler, Kerzenzieher und weitere Handwerker in historischen Kostümen anschaulich, wie im 16. Jahrhundert gearbeitet wurde. Dabei ließen sie sich an den etwa 80 Ständen von den interessierten Besucherinnen und Besuchern gerne über die Schulter schauen.

Historische Kostüme in historischen Gassen.Eine dritte Säule des Hansetages war das Musik- und Kulturprogramm. Auf den acht Bühnen, die über die gesamte Innenstadt verteilt waren, standen bundesweit bekannte Stars, Bands aus Lüneburg und der Region sowie zahlreiche Kulturgruppen aus den anderen Hansestädten. Auch der Norddeutsche Rundfunk (NDR), Medienpartner des Hansetages 2012, sorgt auf der NDR-Bühne am Sande für musikalische Bonbons. „Mit dem Musikprogramm wollten wir Gäste jeden Alters unterhalten. Das ist uns hervorragend gelungen“, sagte Ulrich Mädge.

Die größten Bühnen am Marktplatz, am Lambertiplatz und im Clamartpark waren an allen Veranstaltungstagen bis spät in die Nacht gut besucht. Uwe Ochsenknecht, das Electric Light Orchestra, Klaus Doldinger und Gisbert zu Knyphausen zum Beispiel, begeisterten ihr Publikum. Die Bühne am Ochsenmarkt, auf der hauptsächlich Kulturgruppen auftraten, entwickelte sich zu einem echten Geheimtipp. Highlight für viele Besucher war das Programm auf der NDR-Bühne am Samstag. Bei Harpo, Mary Roos, den Newcomern von Santiano und schließlich der Neuen-Deutschen-Welle-Show war der Platz am Sande rappelvoll.

Insgesamt besuchten etwa 250.000 Menschen den Hansetag in Lüneburg. Die meisten von ihnen reisten mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Die Züge des Metronom – das Unternehmen hatte für den Hansetag extra die Taktung erhöht – waren sehr gut ausgelastet. „Unser Verkehrsleitkonzept ist voll aufgegangen. Die auswärtigen Besucher haben entweder den Großparkplatz angefahren oder sind gleich mit dem Zug gekommen. Viele Besucher aus Lüneburg und der Umgebung sind unserem Rat gefolgt und aufs Fahrrad umgestiegen“, so Mädge. Die Hansestadt hatte um die Stadt herum Fahrradständer aufgestellt, die Platz für mehrere Hundert Räder boten.

In Zusammenarbeit mit der Polizei, der Feuerwehr, den Rettungsdiensten und dem leitenden Notarzt hatten Mitglieder des Hansetag-Projektteams in monatelanger Vorarbeit ein Sicherheitskonzept entwickelt und von der DEKRA prüfen lassen. „Wir haben uns bei der Gestaltung des Veranstaltungsgeländes immer an dieses Konzept gehalten, um bei Notfällen schnell und gezielt handeln zu können. Doch einen Notfall haben wir glücklicherweise nicht gehabt“, beschreibt Oberbürgermeister Mädge ein rundum gelungenes Hansetag-Wochenende.

 HANSEartWORKS-Katalog zur Ausstellung 2012 (pdf, 17,0 MB)

 Programmheft zum 32. Internationalen Hansetag in Lüneburg (pdf, 5,4 MB)

 Program of the 32nd International Hanseatic Days in Lueneburg (pdf, 5,4 MB)